Leise Lieferung dank Elektro-Lkw

Bei einem Kongress in Dornburg tauschen sich Experten zu Elektromobilen in der Logistik aus. Vorreiter aus Erfurt ziehen eine positive Bilanz: Die Fahrzeuge überzeugen auch durch niedrige Wartungskosten. Weiterlesen.

Veröffentlicht durch: Ostthüringer Zeitung & Thüringer Allgemeine, Herrn Tino Zippel

 

Hochmoderne Elektrofahrzeuge vor dem alten Schloss in Dornburg

Logistikfahrzeuge kommen mit Elektroantrieb, sagen die Experten, weil unsere Städte ansonsten in Schadstoffen und Lärm ersticken werden.

Veröffentlicht durch: MDR Radio

 

Fahrzeuge mit Elektroantrieb

Betriebskosten günstiger bei E- Transportern. "Die Betriebskosten liegen aber nur bei der Hälfte", sagt Hempel. Beim innerstädtischen Einsatz sei ein geringerer Verschleiß als bei Dieselfahrzeugen zu erwarten, so dass die Wartungskosten niedriger ausfielen. Er nennt eine jährliche Laufleistung von 30.000 - 50.000 Kilometern als Grenze, ab der sich E-Fahrzeuge rechnen.

Veröffentlichung durch: Tino Zippel, Ostthüringer Zeitung

Assistent für Elektro-Liefermobile

Thüringer Wissenschaftler und Unternehmen wollen Logistikanbietern die Angst nehmen, dass ihre Elektrofahrzeuge auf einer Tour liegenbleiben. Das System greift anders als ein Navigationsgerät nicht nur aktuelle Verkehrsmeldungen auf, sondern berücksichtigt auch die Witterung und die Topografie der Strecke.

Veröffentlichung durch: Thüringer Allgemeine

Forschungsprojekt für eLogistik gestartet
Konsortium entwickelt Lösungen für den innerstädtischen Lieferverkehr

[Jena, 05.12.2013] Im Rahmen des 1. Smart City Logistik Kongresses am 5. Dezember in Jena diskutierten Entwickler und Forscher gemeinsam mit Praktikern aus der Logistik neue Konzepte und Lösungen zur Förderung der Elektromobilität im innerstädtischen Lieferverkehr. Die Basis bildete das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Forschungsprojekt Smart City Logistik Erfurt, mit dem ein Konsortium aus acht Unternehmen und Hochschulen beauftragt wurde. Ziel ist die Entwicklung spezieller Dienste zur Transportplanung und -optimierung sowie der Fracht- und Tourenüberwachung für die Logistik mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen. Als Konsortialführer wird die DAKO Unternehmensgruppe hierfür eine offene Systemplattform entwickeln, die künftig von allen Flottenbetreibern genutzt werden kann.

Veröffentlichung durch: Kommunikation für den Mittelstand, Herr Marcus Walter